>
Direkt zum Seiteninhalt

Ostfriesland

Heimatliteratur
Ostfriesische Sachliteratur
Weihnachtsbuch Ostfriesland
24,95 €

Weihnachten in Ostfriesland, das ist nicht immer unbedingt weiße Weihnacht. Aber es gibt »Speckendicken« und den »Rieder up Perd«, ostfriesische Bräuche, Traditionen, Rezepte und regionales Liedgut, die den Schnee nicht vermissen lassen. Und da ist natürlich die besondere Stille der malerischen Landschaft. Weihnachten ist das Fest, das die in alle Teile der Welt verstreuten Ostfriesen wieder in die Heimat zurückbringt: um die Traditionen aufrechtzuerhalten und an die nächste Generation weiterzugeben,
Geschichten zu hören, die Familie und die Freunde zu treffen und unterm Baum auf den Weihnachtsmann zu warten. Ein Buch nicht nur für die ganze Familie, sondern auch für alle Neu-Ostfriesen, die sich mit der traditionellen Weihnacht vertraut und sie zu ihrer eigenen machen wollen.
Brauchtum in Ostfriesland
12,95 €

Mit dem Grußwort "Moin" begrüßen wir bei Tag und Nacht Verwandte, Bekannte, Vorgesetzte und auch Fremde. In den letzten beiden Jahrzehnten setzte sich besonders unter der jüngeren Bevölkerung das "Hallo" immer mehr durch.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts grüßten junge Fehntjer Schiffer mit einem "Moin" und sahen es als schneidig und witzig an, während die Dorfbevölkerung es damals als ungehörig und frech empfand und bei ihrem "God'n Dag" blieb. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg hörte man "Moin" immer öfter.
Beschrieben werden in diesem Buch Bräuche, Gepflogenheiten und Lebensweisen, die an Feiertagen, beim Arbeiten und im täglichen Leben vor allem bei unseren Vorfahren von Bedeutung waren. Der Leser wird mit genauen und ausführlichen Schilderungen und Geschichten aus der Zeitgeschichte in eine Vergangenheit versetzt, die ihn bestimmt manches Mal zum Schmunzeln oder auch zum Nachdenken bringt.
Kalender für Ostfriesland
10,95 €

Eine ostfriesische Tradition seit über 100 Jahren!
Seit 1914 schreibt der "Kalender für Ostfriesland" Geschichte und Geschichten - und schlägt eine Brücke von der Tradition zur Moderne.
2018 wartet das "Grüne Jahrbuch" erneut mit einem extra großen Kalendarium auf,
das die beliebten Garten-Tipps, Auszüge aus ostfriesischer Geschichte und vieles mehr verbindet.
Dazu gibt es wieder eine Fülle heimatkundlicher Beiträge, literarische Texte und ein Verzeichnis aller wichtigen Adressen zwischen Ems und Jade.
Stille vor dem Tod, Fokken, Ihrhove
Hölle im Moor
24,95 €

Der Begleitband zu den Ausstellungen der Gedenkstätte Esterwegen präsentiert die Geschichte der Emslager in Bildern und Dokumenten.

Zwischen 1933 und 1945 unterhielt der NS-Staat im Emsland und der Grafschaft Bentheim 15 Lager, die als Teil des Systems von SS, Justiz und Wehrmacht Orte des nationalsozialistischen Terrors waren.
In den Lagern litten etwa 80.000 KZ-Häftlinge und Strafgefangene; während des Zweiten Weltkriegs kamen weit mehr als 100.000 Kriegsgefangene hinzu. Über 20.000 Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern kamen in diesen Lagern ums Leben.
Der Begleitband gibt nun erstmals einem breiten Publikum einen Überblick über die Geschichte der Emslager und verortet sie im Kontext der Geschichte des »Dritten Reiches«. Der reich bebilderte Band mit dem auf internationalen Archivrecherchen basierenden aktuellen Forschungsstand zeigt bislang unbekannte historische Dokumente und Fotografien. Im Mittelpunkt stehen dabei die harte Zwangsarbeit, das Leben und Leiden sowie der Tod der Häftlinge. Der Band informiert aber auch über Täter, Profiteure und das zivile Umfeld der Lager. Als komplexen und bis heute andauernden Prozess der Erinnerungskultur schildert er zudem die Nachgeschichte der Emslager.
Burgen und Schlösser in Ostfriesland
9,95 €

Folgen Sie dem Autor auf einer Zeitreise durch gut 800 Jahre friesischer Geschichte. Denn hier wohnten die ersten im Lande, alte, stolze Geschlechter. Der Ruhm Ostfrieslands verbindet sich mit ihren Namen. Im Buchhandel erhältlich!

Das westliche Ostfriesland zählt zu den ältesten christianisierten Gebieten Norddeutschlands; alte Kirchen sind in ihrer Bausubstanz dafür Zeugen. Politisch hat sich dieses Gebiet wie das übrige Ostfriesland im Mittelalter relativ autonom entwickeln können. Alte Häuptlingssitze als feste Häuser, Burgen und Schlösser sind Relikte einer bewegten Vergangenheit.

Aber was ist aus den einstmals so zahlreichen Burgen und Schlössern geworden? Von den 130 Burgen sind nur noch wenige übrig geblieben. Nur zwölf der ehemaligen Wasserburgen sind - mehr oder weniger gut erhalten - heute noch zu finden.

Diese Steinhäuser, Burgen und Schlösser, die an den schönsten Orten in Ostfriesland liegen, erzählen ihre ganz eigene Geschichte, und die ist alles andere als langweilig.
Sielhäfen in Ostfriesland
11,95 €

Die Geschichte der Deiche ist zugleich die Geschichte der Siele. Was der Sielbau im Rahmen des Deichbaus bedeutet, wie oft Fortschritte im Sielbau und in der Landgewinnung letztlich auf Weiterentwicklung beruhen, ist Thema dieses Buches.

Das Siel war aber auch Endpunkt einer offenen Rinne, erhalten durch die ständige Spülung durch das abfließende Binnenwasser, nicht selten mehrere Kilometer durch Heller und Watten. Somit wurde der erste Abschnitt unmittelbar vor dem Siel zur gegebenen Anlegestelle für die Kleinschifffahrt. Der ursprüngliche Sielhafen war nichts anderes als ein mit Kajen befestigter Abschnitt des Außentiefs.
Im Laufe der Jahrhunderte änderte sich die Küstenlinie, Sielhäfen wurden aufgegeben, andere erweitert und mit festen Schleusen versehen. Der Anfang vom Ende der Sielhäfen deutete sich um 1870 an. Die Ära der Segelschifffahrt ging zu Ende. Häfen und Durchfahrten reichten für die größeren und schnelleren Dampfschiffe nicht mehr aus.
Seitdem haben die Sielhäfen bestenfalls noch eine Bedeutung für den Verkehr zu den vorgelagerten Inseln, für die Fischerei und als Yachthäfen. Heute sind sie teilweise anerkannte Nordseebäder.

Sagenhaftes Ostfriesland
19,99 €

Der renommierte Autor Matthias Rickling wendet sich in seinem neuesten Buch der Sagenlandschaft seiner Vorfahren zu. Illustriert mit faszinierenden, zumeist unveröffentlichten Bildern lädt er seine Leser ein, sagenhaften Wesen und Spukgestalten zu begegnen. Kirchen, Landschaften und nicht zuletzt die Nordsee zeigen sich von bisher unbekannten, mysteriösen, tragischen und auch witzigen Seiten. Spannende Lektüre, nicht nur für Ostfriesen!
Rheiderland - ein Reiseführer
9,80 €

R(h)eiderland - Land ohne Grenzen
Ob mit "h" geschrieben wie in Deutschland, ob ohne wie in Holland, im R(h)eiderland, der um den Meerbusen Dollart gelegenen Zwei-Länder-
Region, kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Die nahe Nordsee schafft ein gesundes Klima, die Natur strahlt Ruhe aus, die Menschen sind liebenswert. Menschen zweier Länder und doch ein und derselben Region. Was einst trennte, ist zur Formalität degradiert, in der Realität spürt man die Grenze nicht.


Theo Douwes, Zeitsprünge,
17,90 €

So wie die Menschen bereits seit 1.000 Jahren das Gesicht des westlichen Overledingerlandes verändern, prägten Moor, Marsch und Geest seine Bewohner. In über 80 vielfach unveröffentlichten Bildpaaren gewährt Theo Douwes Einblicke in die zum Teil sehr unterschiedliche Entwicklung der zwölf Ortschaften Westoverledingens. Die historischen Aufnahmen aus der Zeit zwischen 1900 und 1960 stehen aktuellen Fotografien aus der gleichen Perspektive gegenüber. Sie zeigen jedoch nicht nur die Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild der Gemeinde, sondern veranschaulichen auch den ungemeinen Wandel verschiedener Generationen.
Ihrhove im Mittelalte
18,90 €

Wie lebten die Menschen in Ihrhove im Mittelalter? Welche kaum noch sichtbare Spuren hinterließen sie? Wie sah die Landschaft des Westoverledinger Landes als Kulturraum unter wechselden klimaökologischen Bedingungen aus.
Emslandstrecke
18,90 €

Seit 1856 bildet die Emslandstrecke, die in Münster ihren südlichen Knoten- und Umspannbahnhof hat, dann über Rheine entlang der Ems in Richtung Norden führt und in Norddeich endet, für Hunderttausende den schönsten Weg zum ersehnten Nordseestrand. Einen besonderen Platz im Herzen aller Eisenbahnfreunde eroberte die idyllische Bahnstrecke, weil die Deutsche Bahn hier bis 1977 ihre letzten Dampflokomotiven im regulären Fahrbetrieb einsetzte.
Häuptlinge und Seefahrer
18,99 €

Meyer dokumentiert in sorgfältig recherchierten Texten, wie das Leben in der Ur- und Frühzeit aussah, welche Häuptlinge einst in Ostfriesland herrschten und wieso sie Störtebeker und seine Vitalienbrüder in Sold nahmen. Wie der schwierige Arbeitsalltag der Ostfriesen aussah, erfährt man in interessanten Kapiteln über Walfänger, Landstreitigkeiten, die Lebensgewohnheiten der Landbevölkerung oder den Kanalbau. Architektonische Besonderheiten wie Kirchen und Windmühlen finden ebenso eingehend Beachtung wie soziale Gegebenheiten, z. B. die Lebensumstände der Kinder und Armen. Außerdem beleuchtet Meyer traditionelle Bräuche wie das Teetrinken oder Klootschießen und Boßeln. Schließlich finden sich auch große politische Ereignisse und deren zum Teil verheerende Wirkungen wieder, etwa die Kriegsdienstverweigerungen unter Napoleon und die Bombennächte des Zweiten Weltkrieges.
Wer sich für die spannende Geschichte Ostfrieslands interessiert, kommt an diesem aufschlussreichen Buch nicht vorbei.
             Impressum                 Datenschutzerklärung          
             Impressum                 Datenschutzerklärung          
Zurück zum Seiteninhalt